Franz Schausbergers unredlicher Umgang mit Zitaten

coverjb2012Der ehemalige ÖVP-Landeshauptmann und nunmehrige Historiker Franz Schausberger hat in einem Aufsatz im “Österreichisches Jahrbuch für Politik 2012” und auf einen darauf basierenden Artikel im “Standard” über den “Judenhass einer SPÖ-Ikone”. behauptet, Karl Renner sei ein Antisemit gewesen. Belegt wird dies mit Zitatgen aus sechs Nationalratsreden aus den Jahren 1920, 1921, 1922 und 1926. Daran schließt sich die Forderung, den Karl-Renner-Ring analog zum Lueger-Ring umzubenennen. Dieser Tage wurde diese Forderung auch vom ÖVP-Klubobmann Klopf in der Kronenzeitung erhoben, und aus dem ganz rechten Ecke wird mitgeheult.

Stimmt es nun, dass  Karl Renner in seinen Parlamentsreden aus einem antisemitischen Herzen keine Mördergrube gemacht hat? Ludwig Dvořák hat in seiner Replik “Vom fragwürdigen Umgang mit ‘nützlichen’ Zitaten” zutreffend auf eine aus dem Zusammenhang herausreißende Argumentationsweise hingewiesen. Aber ist dies ein Einzelfall und gilt dies für die anderen Zitate nicht?

Auf “Was Renner wirklich sagte – und wie ein ÖVP-Historiker damit umgeht” sind die Interpretationen von Renners Reden, wie sie Schausberger im ÖJP 2012 dargelegt hat, mit den Originalzitaten verglichen worden. Jede oder jeder kann nun überprüfen, ob Schausberger den Inhalt wesentlich  bestimmende Teile aus den Zitaten ausgelassen oder einen aufhellenden Kontext verschwiegen hat:

covervomartikel

Meiner Meinung nach hat Schausberger auf eine eines Historikers und Politikers unwürdige Weise Zitate auf eine ihm genehme Weise arrangiert und den Kontext und die zugrunde liegenden Redefiguren unterschlagen. Was man schlicht mit unredlichem Vorgehen bezeichnen kann.

Im übrigen halte ich Karl Renner für eine ziemlich miese politische Figur, die stets bereit war, für alle Wechselfälle sich selber ins Spiel zu bringen und dafür auf grundlegende sozialistische und demokratische Prinzipien zu verzichten – am krassesten und durch nichts zu entschuldigen in seiner Haltung zum Anschluss Österreichs an Nazideutschland.

Meiner Meinung nach wäre eine Umbenennung des nach ihm benannten Ringes in z.B. Käthe-Leichter-Ring eine gute Sache. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.